NCLH: Sechs Neubauten von Fincantieri ab 2022?

Kreuzfahrten mit Norwegian Cruise Line, Oceania Cruises und Regent Seven Seas Cruises
Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
Beiträge: 27600
Registriert: 07.09.2007 15:52
Wohnort: Paderborn/Ludwigsfelde
Kontaktdaten:

NCLH: Sechs Neubauten von Fincantieri ab 2022?

Beitrag von Raoul Fiebig »

Hallo allerseits,

italienische Medien spekulieren über einen vor der Unterzeichnung stehenden Vertrag zwischen Norwegian Cruise Line Holdings und Fincantieri. Demzufolge sollen sechs 130.000 BRZ große Schiffe zur Ablieferung ab 2022 bestellt werden.

FLORIANA
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 415
Registriert: 26.11.2007 16:32

Re: NCLH: Sechs Neubauten von Fincantieri ab 2022?

Beitrag von FLORIANA »

Auf meretmarine hat man sich an einer Einordnung des Gerüchts versucht und hält es für durchaus plausibel (ich paraphrasiere mal zusammenfassend):

- diese sechs Neubauten könnten als Ersatz für die ältesten NCL-Schiffe gedacht sein (v. a. Spirit, Sky und Sun sowie sukzessive die Schiffe der Star-Klasse).

- die erstmals vor zwei Jahren publik gewordenen Pläne für eine neue Schiffsklasse von rund 200.000 BRZ aus Turku müssen mit diesen Neubauten nicht unbedingt vom Tisch sein. Allerdings werden in Turku langsam die Slots knapp (zumal es zu den bisher festen Aufträgen für Costa/Carnival womöglich auch noch Optionen für weitere Nachbauten gibt). Unter diesem Gesichtspunkt wäre es sinnvoll, die wertvollen Turku-Slots nicht mit kleineren Schiffen zu blockieren, die man auch anderots bauen lassen könnte.

- überraschend hingegen ist der Wechsel von Papenburg nach Italien. Ausschlaggebend für meretmarine ist hier die Präsidentschaft Frank del Rios. Del Rio soll ein gutes Verhältnis zu Fincantieri haben (Neubauten für Oceana und RSSC). Und möglicherweise hat Fincantieri in diesem Fall einfach das bessere Angebot als Meyer gemacht (wobei es auch sein kann, dass für 2022ff. Meyers slots durch Optionen für Aida blockiert sind; meretmarine berichtete an anderer Stelle von bis zu fünf neuen Aida-Schiffen aus Papenburg).

Benutzeravatar
Rhein
2nd Officer
2nd Officer
Beiträge: 3227
Registriert: 29.12.2007 23:09
Wohnort: Boppard

Re: NCLH: Sechs Neubauten von Fincantieri ab 2022?

Beitrag von Rhein »

Hm - wenn ich heute schaue, wie viele Schiffe bereits bestellt und wie viele optioniert sind, da wird mir schwindelig, ob das nicht irgendwann in einer gigantischen Blase endet. Und die Aussicht darauf, bald fast nur noch auf 5.000er oder 6.000er Schiffen unterwegs zu sein - grauenhaft. Das mag ja mal ganz interessant sein, aber mit 'ner Seereise hat das nix mehr zu tun. Ich will doch nur leckeres Essen, ein sauberes Schiff und 'ne tolle Promenade mit ordentlich Seeluft .... ;) Trubel habe ich auf der Arbeit und privat genug ....

Mal gespannt, wer die kleinen Einheiten kauft. Da reicht ja nicht mal ein Lottogewinn :lol: . Oder ob man 'ne Tochtergesellschaft gründet mit kleinen Schiffen, die auch selten angelaufene Häfen anfahren können .... :lol:

Benutzeravatar
HeinBloed
1st Officer
1st Officer
Beiträge: 6811
Registriert: 05.11.2007 20:49
Kontaktdaten:

Re: NCLH: Sechs Neubauten von Fincantieri ab 2022?

Beitrag von HeinBloed »

Rhein hat geschrieben: und 'ne tolle Promenade mit ordentlich Seeluft .... ;)
Das musste ich gerade auf der KONINGSDAM lernen: die wird es seit Neubauten, die nach 2015 geplant und ausgeliefert sind nicht mehr geben...

Soweit man es mir erklärt hat:

Direkter und "ebener" Zugang zu den Rettungsbooten ist gefordert und keine Sonnenliegen mehr auf dem Promenadendeck...

Danke an Schettino...

Gruß
HeinBloed

Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
Beiträge: 27600
Registriert: 07.09.2007 15:52
Wohnort: Paderborn/Ludwigsfelde
Kontaktdaten:

Re: NCLH: Sechs Neubauten von Fincantieri ab 2022?

Beitrag von Raoul Fiebig »

Hallo HeinBloed,

das wurde mir dort auch so gesagt, ist aber Unsinn. Einen entsprechenden Zugang zu den Rettungsbooten (Einstieg ohne sie erst in Position bewegen zu müssen) kann man auch anders realisieren, z.B. wie es auf der "Destiny"-Klasse von Carnival und allen darauf basierenden Schiffen (inklusive "Costa Concordia"!!!) bereits seit 20 Jahren über eine "zweite Promenade" hinter den Rettungsbooten realisiert wird.

Es kann auch weiterhin "richtige" Promenadendecks mit Möbeln usw. geben - wenn diese nicht auch zur Evakuierung genutzt werden (und es dafür eine zweite gibt - siehe oben). So wird es ja z.B. auch auf den NCL-Schiffen mit "Waterfront" realisiert.

Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
Beiträge: 27600
Registriert: 07.09.2007 15:52
Wohnort: Paderborn/Ludwigsfelde
Kontaktdaten:

Re: NCLH: Sechs Neubauten von Fincantieri ab 2022?

Beitrag von Raoul Fiebig »

Hallo allerseits,

NCL hat nun vier Schiffe bei Fincantieri bestellt, mit Optionen auf zwei weitere. Die 140.000 BRZ großen Einheiten für 3.300 Passagiere sollen ab 2022 abgeliefert werden. Die Schiffe sollen "fast 300 Meter lang" werden - das bewegt sich im Bereich früherer Panamax-Schiffe, die aber max. knapp 100.000 BRZ hatten (meist < 95.000 BRZ). Vermutlich werden auch diese Schiffe verhältnismäßig breit.

Folgende Pressemitteilung habe ich dazu von Finantieri erhalten:
FINCANTIERI: A NEW CLASS OF SHIPS FOR NORWEGIAN CRUISE LINE 4 new ships with option for additional 2 thanks to a new generation project

Trieste, February 16, 2017 – Fincantieri was awarded an order from Norwegian Cruise Line Holdings Ltd. for the construction of 4 new generation cruise ships with an option for additional 2, for the Norwegian Cruise Line (NCL) brand. The value of each ship is approximately 800 million euros, with one delivery per year from 2022 to 2025, stretching to 2027 in case of confirmation of the option.

Cassa Depositi e Prestiti (CDP) and Sace, together with a pool of export credit lenders, have played a crucial role for the success of the order and the ship owner’s decision, giving Fincantieri the chance to offer an appealing technical, commercial and financial package, still subject to some conditions.

These ships will form the backbone of the future NCL fleet, being about 140,000-tons, almost 300 meters long, and accommodating 3,300 guests. The order is based on a prototype project developed by Fincantieri, which enhances the consolidated features of NCL’s signature offering of freedom and flexibility, qualified by an innovative configuration for an enhanced passenger experience. In addition, focus was set on energy efficiency, with the twofold aim of optimizing consumption at sea and reducing environmental impact, compliant with all the most recent regulations on this matter.

“This new class of ships will continue Norwegian Cruise Line brand’s legacy of introducing meaningful innovation to the cruise industry” said Frank Del Rio, President and CEO of Norwegian Cruise Line Holdings Ltd. “This order continues to highlight our disciplined newbuild program, extends our growth trajectory well into the future, enhances our already attractive earnings profile and drives expected long-term returns for our shareholders”.


Commenting the announcement, Giuseppe Bono, CEO of Fincantieri, said: “This outstanding result allows us to include a new prestigious client in our portfolio, which confirms Fincantieri’s ability to develop with a flexible approach leading-edge solutions for every segment and demand of the modern cruise industry. We are very proud of the project for these ships: we developed it internally and we presented it to the shipowner, which appreciated it so much to order an entire class”. Bono concluded: “Different stakeholders of the export chain have contributed decisively to achieve this goal and they have gained our full recognition. The remarkable value of the order has to be added, obviously, on top of these factors: the Group will benefit from it under economic and workload terms and the order will further extend the utilization horizon of our shipyards, not comparable with any other industrial segment. We are also honored to significantly support the growth of our country’s economy, which, as we all know, requires a considerable effort to regain its role in the world market”.

Norwegian Cruise Line Holdings is one of the top cruise companies in the world. Besides NCL, it operates the Regent Seven Seas Cruises brand, to which Fincantieri has delivered in Sestri Ponente (Genoa) the ultra-luxury ship “Seven Seas Explorer” in 2016 and is now building a sister ship with delivery expected in 2020 in Ancona, as well as Oceania Cruises, for which the group has built in the yard of Sestri “Marina” and “Riviera”, respectively in 2011 and 2012.

Peter K
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 161
Registriert: 14.12.2008 09:42

Re: NCLH: Sechs Neubauten von Fincantieri ab 2022?

Beitrag von Peter K »

Hallo Raoul,

gibt es vielleicht irgendwo Hinweise auf die Gründe, warum NCL nicht mehr in Papenburg bauen lässt? Sind sie qualitativ oder finanziell unzufrieden gewesen mit der Meyer-Werft oder haben die Papenburger nirgendwo mehr Kapazitäten frei für diese Neubauten?

Gruß aus Gummersbach

Peter Kunze

Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
Beiträge: 27600
Registriert: 07.09.2007 15:52
Wohnort: Paderborn/Ludwigsfelde
Kontaktdaten:

Re: NCLH: Sechs Neubauten von Fincantieri ab 2022?

Beitrag von Raoul Fiebig »

Hallo Peter,

ich kann Deine Fragen nicht beantworten. Qualitativ umzufrieden (und aus diesem Grund zu Fincantieri wechseln!) kann ich mir allerdings nicht vorstellen, da bei jedem NCL-Neubau der letzten Jahre immer wieder die extrem hohe Bauqualität gelobt wurde, mit rekordverdächtig wenigen "Owner's Remarks".

Peter K
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 161
Registriert: 14.12.2008 09:42

Re: NCLH: Sechs Neubauten von Fincantieri ab 2022?

Beitrag von Peter K »

Danke Raoul.

Benutzeravatar
marcookie
2nd Officer
2nd Officer
Beiträge: 2891
Registriert: 28.12.2008 20:51

Re: NCLH: Sechs Neubauten von Fincantieri ab 2022?

Beitrag von marcookie »

Raoul Fiebig hat geschrieben:Hallo Peter,

ich kann Deine Fragen nicht beantworten. Qualitativ umzufrieden (und aus diesem Grund zu Fincantieri wechseln!) kann ich mir allerdings nicht vorstellen, da bei jedem NCL-Neubau der letzten Jahre immer wieder die extrem hohe Bauqualität gelobt wurde, mit rekordverdächtig wenigen "Owner's Remarks".
Das kann ich ihm zustimmen. Denn auf meiner ersten Breakaway-Fahrt (Transatlantik nach NYC) damals,
sagten mir die hochrangige Mitarbeiter (z.B. Klaus Lugmaier, Hoteldirektor / Helmut Spitzbart, F&B-Manager auch aus Österreich usw.),
dass alle NCL-Mitarbeiter extrem zufrieden mit deutsche Schiff waren. "Es ist wie Tag und Nacht" bei einer Unterschied
zwischen Breakaway und Epic... guck hier ein Beispiel an

FLORIANA
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 415
Registriert: 26.11.2007 16:32

Re: NCLH: Sechs Neubauten von Fincantieri ab 2022?

Beitrag von FLORIANA »

Ich finde es auch schade, dass die Schiffe nicht bei Meyer gebaut werden. Andererseits ist Meyer ja bis 2022 (?) noch gut ausgelastet und in ein paar Jahren wird es dann wieder ein Wettbewerbsvorteil sein, für die Mitte der 20er Jahre noch freie slots zu haben. Zudem halte ich es für nicht unwahrscheinlich, dass bei Meyer in den nächsten Jahren noch einige Folgeaufträge für AIDA und andere Reedereien der Carnival-Gruppe hinzukommen.

Trotzem ärgerlich, dass nach Celebrity nun auch noch NCL aus Papenburg weggegangen ist.

Benutzeravatar
marcookie
2nd Officer
2nd Officer
Beiträge: 2891
Registriert: 28.12.2008 20:51

Re: NCLH: Sechs Neubauten von Fincantieri ab 2022?

Beitrag von marcookie »

FLORIANA hat geschrieben: Trotzem ärgerlich, dass nach Celebrity nun auch noch NCL aus Papenburg weggegangen ist.
Ich bin ganz sicher, sie werden bereuend wieder nach Papenburg zurückgehen...

Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
Beiträge: 27600
Registriert: 07.09.2007 15:52
Wohnort: Paderborn/Ludwigsfelde
Kontaktdaten:

Re: NCLH: Sechs Neubauten von Fincantieri ab 2022?

Beitrag von Raoul Fiebig »

Hallo allerseits,

hier die Pressemitteilung der Norwegian Cruise Line zum Thema:
Norwegian Cruise Line Holdings gibt Auftrag für neue Generation von Norwegian Cruise Line-Schiffen bekannt
Unternehmen schließt mit der Fincantieri S.p.A. einen Vertrag über den Bau von vier neuen Schiffen und einer Option auf zwei weitere ab

Wiesbaden, 16. Februar 2017. Norwegian Cruise Line Holdings Ltd. (Nasdaq: NCLH; zusammen mit NCL Corporation Ltd., „Norwegian Cruise Line Holdings“, „Norwegian“ oder „Unternehmen“) hat heute bekanntgegeben, dass sie eine Vereinbarung mit der Fincantieri S.p.A. über den Bau der nächsten Schiffsgeneration für die internationale Kreuzfahrtreederei Norwegian Cruise Line getroffen hat. Beauftragt wurden vier Schiffe mit Auslieferung in den Jahren 2022, 2023, 2024 und 2025. Darüber hinaus wurde eine Option auf zwei weitere Schiffe mit Auslieferung in den Jahren 2026 und 2027 vereinbart.

Die vier Schiffe mit jeweils 140.000 Bruttoregistertonnen sind für jeweils ca. 3.300 Gäste ausgelegt. Die neue Schiffsklasse baut auf dem sehr erfolgreichen auf Freiheit und Flexibilität abzielenden Angebot der Schiffe der Breakaway Plus-Klasse auf und wird über eine Vielzahl innovativer Designelemente verfügen, die die preisgekrönte Gästeerfahrung weiter bereichern werden. Ein wichtiges Thema beim Design des Prototyps ist die Energieeffizienz mit dem Ziel, den Kraftstoffverbrauch zu optimieren und die Umweltbelastung zu reduzieren. Details zu den zahlreichen innovativen und erstmalig auf einem Kreuzfahrtschiff angebotenen Bordeinrichtungen werden zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben.

„Mit dieser neuen Schiffsklasse setzen wir die Tradition von Norwegian Cruise Line fort, innerhalb der Kreuzfahrtindustrie bedeutende Innovationen einzuführen“, stellt Frank Del Rio, President und Chief Executive Officer von Norwegian Cruise Line Holdings, fest. „Dieser Auftrag unterstreicht unser optimal aufgestelltes Neubauprogramm, erweitert unsere Wachstumsstrategie weit in die Zukunft, verbessert unser bereits attraktives Ertragsprofil und erhöht die erwarteten Langzeitrenditen für unsere Aktionäre.“

„Seit 50 Jahren fokussiert sich Norwegian Cruise Line darauf, seinen Gästen das Beste im Bereich Kreuzfahrt zu bieten“, so Andy Stuart, President und Chief Executive Officer von Norwegian Cruise Line. „Wir blicken mit großen Erwartungen auf die kommenden 50 Jahre und die nächste Generation von Schiffen, die Gästen die innovativen Erlebnisse bietet, für die die Marke Norwegian Cruise Line steht.“

„Wir sind hocherfreut über die Zusammenarbeit mit Norwegian Cruise Line und die Tatsache, dass uns diese Partnerschaft ermöglicht, einen neuen renommierten Kunden in das Portfolio von Fincantieri aufzunehmen“, so Giuseppe Bono, CEO von Fincantieri S.p.A. „Wir sind sehr stolz auf das innovative Design der Schiffe und möchten die verschiedenen Partner innerhalb der Exportkette würdigen, die maßgeblich dazu beigetragen haben, dieses Ziel zu erreichen. Der beträchtliche Auftragswert bringt erhebliche wirtschaftliche Vorteile durch die Erweiterung des Beschäftigungshorizontes unserer Werften mit sich und wir fühlen uns geehrt, dadurch das Wirtschaftswachstum unseres Landes zu unterstützen.“

Der Vertragspreis für jedes der vier Schiffe beträgt etwa 800 Millionen Euro. Das Unternehmen hat eine Exportkreditfinanzierung mit günstigen Konditionen erhalten, um 80 Prozent des Vertragspreises der Schiffe, die bis 2025 geliefert werden, unter bestimmten Bedingungen zu finanzieren.

FAUN
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 163
Registriert: 06.03.2016 20:40

Re: NCLH: Sechs Neubauten von Fincantieri ab 2022?

Beitrag von FAUN »

"Der Vertragspreis für jedes der vier Schiffe beträgt etwa 800 Millionen Euro. Das Unternehmen hat eine Exportkreditfinanzierung mit günstigen Konditionen erhalten, um 80 Prozent des Vertragspreises der Schiffe, die bis 2025 geliefert werden, unter bestimmten Bedingungen zu finanzieren."


Damit dürfte die Frage, warum nicht Papenburg, beantwortet sein. Mit der Finanzierung und dem dadurch bedingten Preis steht und fällt wohl jeder Auftrag in dieser Größenordnung.

Raik
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 770
Registriert: 16.03.2011 15:00

Re: NCLH: Sechs Neubauten von Fincantieri ab 2022?

Beitrag von Raik »

Die Exportkreditfinanzierung kann Meyer auch darstellen. In Cruiseindustrynews wurde spekuliert, dass Frank del Rio und sein Team die Geschäftsbeziehung zu Fincantieri zu NCL mitgenommen haben, seit sie für NCL arbeiten. Es wird wohl eine Mischung aus vielem sein.

Blöd für Meyer.

Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
Beiträge: 27600
Registriert: 07.09.2007 15:52
Wohnort: Paderborn/Ludwigsfelde
Kontaktdaten:

Re: NCLH: Sechs Neubauten von Fincantieri ab 2022?

Beitrag von Raoul Fiebig »

Hallo allerseits,

interessant ist, daß das Design der Schiffe laut Werft-Pressemeldung von Fincantieri stammt und lediglich für NCL adaptiert wurde. Ob es wohl auch auf dem "Project Mille" basiert wie die "Seaside"-Klasse von MSC? Dieses Fincantieri-Design ist laut Werft skalierbar ab einer Größe von ca. 60.000 BRZ bis jenseits von 150.000 BRZ.

Mario
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 861
Registriert: 31.03.2010 10:00

Re: NCLH: Sechs Neubauten von Fincantieri ab 2022?

Beitrag von Mario »

Raoul Fiebig hat geschrieben:Hallo allerseits,

interessant ist, daß das Design der Schiffe laut Werft-Pressemeldung von Fincantieri stammt und lediglich für NCL adaptiert wurde. Ob es wohl auch auf dem "Project Mille" basiert wie die "Seaside"-Klasse von MSC? Dieses Fincantieri-Design ist laut Werft skalierbar ab einer Größe von ca. 60.000 BRZ bis jenseits von 150.000 BRZ.
Werden dann die Schiffe auch schon zwischen den Reedereien bald keine Unterscheidung mehr haben, sondern alle ähnlich ausehen^^

Möchte NCL dann wirklich die kleinen Schiffe ersetzen und diese aus der Flotte ausflotten? Stehen bei NCL daher die Anzeichen nicht so stark auf Wachstum?

Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
Beiträge: 27600
Registriert: 07.09.2007 15:52
Wohnort: Paderborn/Ludwigsfelde
Kontaktdaten:

Re: NCLH: Sechs Neubauten von Fincantieri ab 2022?

Beitrag von Raoul Fiebig »

Hallo Mario,

was mit den älteren Schiffen geschieht, bleibt abzuwarten. Anders als in den letzten Jahrzehnten gibt es heute kaum noch Möglichkeiten, solch immer noch verhältnismäßig große Schiffe an andere Anbieter zu verkaufen. also behält man sie entweder, gibt sie innerhalb des Konzerns ab (bei NCLH nicht möglich, wenn man keine neue Marke dafür gründen möchte) oder verkauft sie zum Abbruch. Und dafür halte ich sämtliche älteren NCL-Schiffe noch für zu jung. Mal schauen, wie es in zehn Jahren aussieht...

jschu
5th Officer
5th Officer
Beiträge: 69
Registriert: 28.02.2008 18:37

Re: NCLH: Sechs Neubauten von Fincantieri ab 2022?

Beitrag von jschu »

Nun ich denke mal die drei großen amerikanischen Reedereien stehen in einem harten Wettbewerb,da geht es immer
um das grösste,neueste und spektakulärste Schiff,RCI hat da zur Zeit die Nase vorn, nicht zuletzt auch durch die in
Auftrag gegebene "Icon-Class",NCL wird da schon mithalten müssen was mit den Neubauten aus Italien wohl kaum
funktionieren wird,von daher wage ich mal die Hypothese das da von NCL noch was kommen wird!
Für uns Europäer oder vorallem Deutsche ist mehr das Reiseziel und die interessanten Routen wichtig und die Erholung
an Bord während die Amis sich eine Woche ordentlich "die Kante"geben und das Maximum an Freizeitmöglichkeiten
suchen,manche gehen nichtmals von Bord wenn angelegt wird.Für mich ist die Breakaway-Klasse völlig ausreichend,ich
würde mir dafür lieber ein paar tolle Destinationen wünschen aber vielleicht passiert ja auch genau das und die bisherigen
1Woche Fahrten werden dann von den "Megacruisern" übernommen die dann jenseits der 200000BRZ liegen!
Als ich damals die Getaway auf der ersten Fahrt nach New York brachte hies es das Schiff würde die nächsten 10Jahre nicht
nach Europa zurückkommen und was ist nun,sie fährt die ganze Saison über ab Kopenhagen/Warnemünde in der Ostsee!
Warten wir es ab ich denke der Kreuzfahrtmarkt hält noch viele Überraschungen bereit!

Benutzeravatar
marcookie
2nd Officer
2nd Officer
Beiträge: 2891
Registriert: 28.12.2008 20:51

Re: NCLH: Sechs Neubauten von Fincantieri ab 2022?

Beitrag von marcookie »

jschu hat geschrieben: Für uns Europäer oder vorallem Deutsche ist mehr das Reiseziel und die interessanten Routen wichtig und die Erholung
an Bord während die Amis sich eine Woche ordentlich "die Kante"geben und das Maximum an Freizeitmöglichkeiten
suchen,manche gehen nichtmals von Bord wenn angelegt wird.Für mich ist die Breakaway-Klasse völlig ausreichend,ich
würde mir dafür lieber ein paar tolle Destinationen wünschen aber vielleicht passiert ja auch genau das und die bisherigen
1Woche Fahrten werden dann von den "Megacruisern" übernommen die dann jenseits der 200000BRZ liegen!
Volltreffer :thumb:

Antworten