Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Alle Kreuzfahrt-Themen, die in keines der anderen Foren passen, z.B. allgemeine Diskussionen, Forentechnisches usw.
Antworten
Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
Beiträge: 27599
Registriert: 07.09.2007 15:52
Wohnort: Paderborn/Ludwigsfelde
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von Raoul Fiebig »

Hallo allerseits,

Royal Caribbean verlängert die "Cruise with Confidence"-Regelung bis zum 01.09.2020:
Royal Caribbean Group extends Cruise with Confidence policy through September 1

MIAMI, March 30, 2020 /PRNewswire/ -- To address expanding global travel restrictions and provide peace of mind in guest travel planning, Royal Caribbean Group is extending its Cruise with Confidence cancellation policy through September 1, 2020. The updated policy enhances planning flexibility by allowing cancellations up to 48 hours prior to sailing for any reason. Guests will receive a full credit for their fare, usable on any future sailing of choice in 2020 or 2021.

Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
Beiträge: 27599
Registriert: 07.09.2007 15:52
Wohnort: Paderborn/Ludwigsfelde
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von Raoul Fiebig »

Hallo allerseits,

die Reinigung der "Diamond Princess" wurde abgeschlossen. In der Werft werden nun diverse Gegenstände wie Matratzen, Kissen usw. ersetzt und technische Arbeiten durchgeführt.

MissHoliday1610
5th Officer
5th Officer
Beiträge: 80
Registriert: 29.03.2016 13:21

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von MissHoliday1610 »

Hallo,

vielen Dank nochmal, dass man hier von allen Seiten auf dem Laufenden gehalten wird :thumb:

Deshalb möchte auch ich meine Infos teilen:
Nachdem ich von MSC nur das Gutschein-Angebot bekommen habe, habe ich explizit die Rückerstattung des Reisepreises verlangt. Danke in diesem Zusammenhang nochmal für die "rechtlichen Tipps" auf cruisetricks :) .
MSC schreibt hierzu, dass diese Pandemie auch für das Unternehmen ein außergewöhnliches, nicht vorhersehbares und unvermeidbares Ereignis ist und die reiserechtlichen Regelungen der EU hierzu keine Regelungen treffen konnten. Sie orientieren sich nun an den Vorschriften die Italien, Frankreich und Spanien für diese Fälle bereits erlassen haben und die in Deutschland zwischen den deutschen Verbänden der Reisebüros und der Bundesregierung derzeit geprüft werden. Sie bitten um Verständnis usw... Naaaaa toll, das ist zumindest alles andere als zufriedenstellend. Jetzt bin ich genauso weit wie vorher und weiß nicht weiter :eek: .

Auch eine gute Nachricht: bei RCI läuft alles total problemlos :)

Ich weiß, dass man die Branche jetzt unterstützen sollte und das will ich eigentlich auch, aber irgendwo muss ich leider auch an mich denken: ich bin leider kein Großverdiener und habe für diese Reise viel sparen müssen, jetzt droht Kurzarbeit und ich könnte das Geld durchaus für Miete und andere Lebenshaltungskosten gut gebrauchen :confused:

Ich hoffe, dass alle anderen, die aktuell auf einem Schiff "gefangen" sind und nach Hause wollen, auch heil nach Hause kommen :) bleibt alle gesund!

Liebe Grüße :wave:

Equinox
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 417
Registriert: 07.04.2013 09:27

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von Equinox »

Ich möchte hier etwas Off Topic posten, da das wohl der momentan meist gelesene Thread hier im Forum ist.
Die aktuelle Lage ist für alle sehr schwierig - so auch für die Betreiber dieses Forums. Um unserer Dankbarkeit gegenüber diesem Forum, welches fixe Unterhaltskosten verursacht, Ausdruck zu verleihen möchte ich dazu aufrufen einen kleinen Teil zu spenden. 10 oder 20€ scheinen für manchen nicht viel, machen aber in der Summe doch etwas aus. Ich denke viele von uns haben dieses Forum über Jahre hinweg genutzt und es war stets ein fester Anlaufpunkt unserer Internetaktivitäten. Zeit etwas zurück zu geben.

Um noch etwas zum Topic beizutragen:

Wollte CCL gestern nicht eine große Ankündigungen machen? Was kam dabei raus - weiß das jemand?

Benutzeravatar
demo
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 978
Registriert: 06.11.2007 13:26

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von demo »

Den Vorschlag von Equinox finde ich sehr gut und beteilige mich gerne daran.
Kann vielleicht einer der Moderatoren dazu eine "Anleitung" für diejenigen machen, die spenden wollen?
Danke und Gruss
Dennis

Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
Beiträge: 27599
Registriert: 07.09.2007 15:52
Wohnort: Paderborn/Ludwigsfelde
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von Raoul Fiebig »

Equinox hat geschrieben:
31.03.2020 08:47
Wollte CCL gestern nicht eine große Ankündigungen machen? Was kam dabei raus - weiß das jemand?
Ja, siehe hier. :)

Was das Thema Unterstützung angeht: Wir werden dazu morgen etwas posten.

Equinox
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 417
Registriert: 07.04.2013 09:27

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von Equinox »

Raoul Fiebig hat geschrieben:
31.03.2020 09:25
Equinox hat geschrieben:
31.03.2020 08:47
Wollte CCL gestern nicht eine große Ankündigungen machen? Was kam dabei raus - weiß das jemand?
Ja, siehe hier. :)

Was das Thema Unterstützung angeht: Wir werden dazu morgen etwas posten.
Ah das war es schon? Ich hab mit einem konzernweitem Beschluss gerechnet. Mr. Donald hat in einem Interview ja schon angedeutet, dass man vorsichtshalber bis zum Ende des Jahres mit einer Pause plant.
Dann bin ich mal auf morgen gespannt und hoffe auch auf eine PayPal Alternative :-)

Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
Beiträge: 27599
Registriert: 07.09.2007 15:52
Wohnort: Paderborn/Ludwigsfelde
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von Raoul Fiebig »

Equinox hat geschrieben:
31.03.2020 10:02
Dann bin ich mal auf morgen gespannt und hoffe auch auf eine PayPal Alternative :-)
Hallo Equinox,

Nicht-PayPal ist leider wirklich nicht so einfach und PayPal nimmt natürlich (gerade bei Kleinbeträgen) einen recht hohen Prozentsatz für sich. Wir haben dafür aber eine Lösung gefunden. Nicht-PayPal wird aber dann als einzige Möglichkeit Stripe oder eben die direkte IBAN via PM sein.

Hamburger Jung
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 571
Registriert: 18.08.2013 12:27
Wohnort: Landesgrenze Hamburg

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von Hamburger Jung »

Raoul Fiebig hat geschrieben:
30.03.2020 16:30
Hallo allerseits,

Carnival hat soeben die Verlängerung der "Auszeit" bis 11.05.2020 bekanntgegeben.
Wurde hier nicht vom 01.11. gesprochen?

Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
Beiträge: 27599
Registriert: 07.09.2007 15:52
Wohnort: Paderborn/Ludwigsfelde
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von Raoul Fiebig »

Hamburger Jung hat geschrieben:
31.03.2020 10:41
Wurde hier nicht vom 01.11. gesprochen?
...wurde es. Allerdings nicht von mir, sondern von anderen Usern. Ich hatte angemerkt, dass das Spekulation sei.

Hamburger Jung
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 571
Registriert: 18.08.2013 12:27
Wohnort: Landesgrenze Hamburg

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von Hamburger Jung »

Raoul Fiebig hat geschrieben:
31.03.2020 10:47
Hamburger Jung hat geschrieben:
31.03.2020 10:41
Wurde hier nicht vom 01.11. gesprochen?
...wurde es. Allerdings nicht von mir, sondern von anderen Usern. Ich hatte angemerkt, dass das Spekulation sei.
Hätte ich schreiben sollen, das es von anderen Usern war. Sorry.

Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
Beiträge: 27599
Registriert: 07.09.2007 15:52
Wohnort: Paderborn/Ludwigsfelde
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von Raoul Fiebig »

Hallo allerseits,

folgende Pressemitteilung habe ich von CroisiEurope erhalten:
CroisiEurope verlängert Aussetzung seiner Kreuzfahrten – Neue Stornierungsbedingungen bei Anton Götten Reisen

Straßburg/Saarbrücken, 31. März 2020 – Aufgrund der aktuellen Situation hat die französische Reederei CroisiEurope die Aussetzung ihrer Kreuzfahrten verlängert:

Bis einschließlich 30. April 2020 sind alle Kreuzfahrten ausgesetzt.

Die Safari-Kreuzfahrten in Afrika finden bis einschließlich 31. Mai 2020 nicht statt.

Die Kreuzfahrten von CroisiEurope auf dem Mekong starten wieder ab dem 14. August 2020.

Der Saarbrücker Reiseveranstalter Anton Götten Reisen, Generalagent von CroisiEurope für den deutschen Markt, hat die Stornierungsbedingungen für alle Neubuchungen von Kreuzfahrten angepasst. Um den Reisegästen mehr Flexibilität für ihre persönliche Planung zu ermöglichen, gilt ab sofort die folgende Regelung: Alle Buchungen, die bis 30. April 2020 getätigt werden, können bis sechs Wochen vor Abreise kostenlos storniert werden.

Benutzeravatar
JanMartin
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 399
Registriert: 21.07.2016 13:29
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Klimaanlagen ...

Beitrag von JanMartin »

HeinBloed hat geschrieben:
31.03.2020 05:58
Wenn also jemand auf der Kreuzfahrt der DIAMOND PRINCESS sich noch angesteckt hat und jetzt erst daran verstorben ist, wäre es sicherlich eine medizinische „Sensation“, weil damit der Virus sehr viel länger „überlebensfähig“ wäre. Ich würde jetzt heute keinen mehr ursächlich in Zusammenhang mit der DIAMOND PRINCESS für einen Covid-19 Todesfall bringen, nur weil er mal auf der DIAMOND PRINCESS zuletzt war. Das ist zu lange schon her.
Solange das Virus im Körper aktiv ist und sich repliziert - und es ist wohl nicht bekannt, wie lange das möglich ist -, kann es Schäden verursachen, die widerum können auch nachhaltig sein, das Virus überdauern und im späteren Verlauf zum Tode führen; daran ist nix sensationelles. Patient 1 in Italien namens 'Mattia M.' (38 Jahre) wurde wohl 3 Wochen lang beatmet und ist mittlerweile genesen ...

Ein nun schon wochenalter Beitrag: Coronavirus - wie sicher sind Klimaanlagen?; in Kombination mit persönlichen Erlebnissen auf Schiffen und in Flugzeugen sowie der Noro-Studie vom letzten Jahr ist mein Mißtrauen jedenfalls hellwach ...

See
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 254
Registriert: 20.12.2015 16:23

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von See »

JanMartin hat geschrieben:
31.03.2020 11:46
Ein nun schon wochenalter Beitrag: Coronavirus - wie sicher sind Klimaanlagen?; in Kombination mit persönlichen Erlebnissen auf Schiffen und in Flugzeugen sowie der Noro-Studie vom letzten Jahr ist mein Mißtrauen jedenfalls hellwach ...
Blätter mal etwas zurück hier im Thread. Es hat jemand, der in der Klimaanlagenbranche arbeitet, schon auf andere Befürchtungen geantwortet und etwas detaillierter beschrieben, wie es auf Schiffen üblich ist. Diese Problemativ von Klimananlagen auf Land kann man nicht unbedingt auf die von Schiffen übertragen.

Ohne selbst zu dem Beitrag von ihm (er hatte mehrere dazu geschrieben hier im Thread, einer ist sehr ausführlich dazu) zurück zu gehen, um ihn zu zitieren, sinngemäß eine prägnante Aussage:
Wenn man nicht in die Außenansaugevorrichtung des Schiffs für Frischluft hineinreiert (es wird nämlich ein bestimmter Prozentsatz an Frischluft zugeführt), dann kann nichts im Prinzip in die Kabine über die Klimaanlage zugeführt werden, was nicht schon zuvor in der Kabine war. Umluftprinzip auf Schiffen wäre nämlich, dass die bereits aus der eigenen Kabine stammende Luft umgewälzt würde und mit Frischluft angereichert, aber eben nur die Umluft aus der eigenen Kabine, wenn es sich um die Klimatisierung der Kabine drehen würde. Voraussetzung natürlich, dass das System immer wieder fachmännisch gereinigt wäre, dass nichts in den Leitungen selbst sich angesammelt hätte.

Es wird also nicht die Absaugeluft von anderen Kabinen mit der eigenen vermischt. Also können über die Klimaanlage nicht die Viren aus der Nebenkabine in die eigene Kabine kommen.
Zuletzt geändert von See am 31.03.2020 13:10, insgesamt 1-mal geändert.

mezqal
5th Officer
5th Officer
Beiträge: 87
Registriert: 06.05.2018 08:05

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von mezqal »

Ein nun schon wochenalter Beitrag: Coronavirus - wie sicher sind Klimaanlagen?; in Kombination mit persönlichen Erlebnissen auf Schiffen und in Flugzeugen sowie der Noro-Studie vom letzten Jahr ist mein Mißtrauen jedenfalls hellwach ...
Nach oben
*seufz* Äh ja? Wenn man sich den Beitrag anschaut, dann kann man sagen, dass der Beitrag eben ausdrücklich sagt, dass man sich NICHT über Klimaanlagen anstecken kann. Es gibt auch auf Schiffen keine Querverbindung von VERBRAUCHTER Luft zwischen den Kabinen! Es gibt Umluftansaugung AUS der jeweiligen Kabine die dann dort wieder eingeblasen wird. Es gibt Aussenluftbeimischung wobei da auch klargestellt werden muss, dass diese bereits vor Verteilung im Schiff gefiltert wird und die Ansaugpunkte auch räumlich so angeordnet sind, dass da nicht jeder Hinzen und Kunzen davor rumhusten kann.

Die Verbreitung des Virus erfolgt über niesen, Husten auf Tröpfchenweg, per Schmierinfektion an kontaminierten Flächen auch denkbar, aber NICHT über Klimaanlagen.

Das gilt im Übrigen für fast jede Krankheit die immer wieder mit Klimaanlagen in Verbindung gebracht wird. Problematisch sind eher Schimmelbildungen oder Algen oder auch Legionellen bei schlecht gewarteten Befeuchtern oder Gesamtanlagen. Da besteht durchaus ein Risiko, dieses Risiko muss der BETREIBER der Anlagen minimieren und dies auch nachweisen in dem die vorgeschriebenen Wartungsintervalle eingehalten werden.

Das berühmte Klimaanlagensyndrom ist übrigens in weiten Teilen nicht ein körperliches sondern ein psychologisches. Es gab schon Versuche, die das schön veranschaulichen: In einem Büro wurde über zu kalt / zu warme Klimatisierung geklagt. Daraufhin wurde ein Thermostat im Büro eingebaut mit Kabelverlegung in die Decke, alles im Beisein der Büronutzer. Das Kabel wurde dann halt nur nirgends angeschlossen, die Leute konnten also am Thermostat drehen wie sie wollten, es änderte sich rein gar nichts. Trotzdem nahmen die Beschwerden signifikant ab.

Lüftungstechnik ist physikalisch komplex, jedoch beileibe keine Voodoo-Angelegenheit sondern vollkommen berechenbar.

See
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 254
Registriert: 20.12.2015 16:23

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von See »

Mal die psychologische Komponente außer Acht gelassen:

Man kann viel durch das eigene Verhalten beeinflussen, ob man durch den Kontakt mit einer Klimatisierung kränkelt.

Ich selbst bin beispielsweise sehr zugluftempfindlich. Da reicht schon ein Miniluftzug aus, wenn der am Körper falsch ankommt. Deshalb achte ich sehr darauf, wenn wir uns wo einen Tisch suchen, ob ich so einen Zug spüren kann. Man kann sich zwar zum Teil an den öffentlich sichtbaren Klimaanlagenaus-Einlässen orientieren, aber das sagt nichts aus. Probieren (hinstellen/hinsetzen), Augen zu, fühlen und dann entsprechend sich ggf einen anderen Platz suchen, das ist mein Motto, wenn ich die Wahl habe.

Wenn man von einer warmen oder heißen Umgebung in eine klimatisierte Umgebung kommt, dann kann es auch einfach eine Verkühlung geben, welche man vielleicht in dem Moment gar nicht so richtig wahr nimmt, weil man froh ist, dass man in etwas kühlerem nun ist, wenn es zuvor zu warm war. Wenn man aber nassgeschwitzt ist und allgemein der Körper sich noch nicht an die kühlere Außentemperatur anpassen konnte, was ist dann die Folge? Eine Verkühlung und die damit verbundenen Folgen.
Deshalb habe ich in so einem Fall immer eine leichte Jacke dabei. Sobald in einen gekühlten Raum hinein, die Jacke an, und sobald wieder heraus, sie wieder aus. Das wende ich auch bei Busfahrten an, ... .

Zum Teil kann man sich Plätze, wo man steht oder sitzt, nicht aussuchen. Deshalb habe ich nicht nur eine leichte Jacke dabei, welche bei einem schnellen bzw. starken Temperaturwechsel eingesetzt werden kann, sondern auch etwas möglicherweise vorhandene Zugluft abfangen kann. Ein Tuch für den Hals (und ggf für den Kopf) und/oder ein hochschlagbarer Kragen ergänzt das ganze sinnvoll.

In der eigenen Kabine kann es leider passieren, dass die Luftschlitze etwas ungünstig zur Luftbewegung in der Kabine angebracht sind. Das hatten wir schon einmal (1 von 10 Kreuzfahrten), dass in einem Bett ein so unangenehmer Zug war, dass die Gefahr bestand, sich beim möglicherweise selbst Abdecken während des nächtlichen Umdrehens im Bett etwas einzufangen. Wir haben an einer großen quadratischen angeordneten Auslassöffnung (vier Schlitze jeweils im rechten Winkel zueinander angeordnet) schräg oberhalb des Bettes dann zwei Schlitze davon mit gefaltenem Papier zugestopft. Dann war Ruhe diesbezüglich, bzw. der störende Zug in dem Bett weg.

Benutzeravatar
HeinBloed
1st Officer
1st Officer
Beiträge: 6811
Registriert: 05.11.2007 20:49
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von HeinBloed »

Ich nehme meinen Dyson Luftreiniger auf die nächste Fahrt mit!!!

Hamburger Jung
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 571
Registriert: 18.08.2013 12:27
Wohnort: Landesgrenze Hamburg

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von Hamburger Jung »


Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
Beiträge: 27599
Registriert: 07.09.2007 15:52
Wohnort: Paderborn/Ludwigsfelde
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von Raoul Fiebig »

Hallo allerseits,

ein paar aktuelle PMs, zunächst von GNV:
Unterstützung im Einsatz gegen das Coronavirus in Italien

GNV wandelt Fähre M/n Splendid in Krankenhausschiff um

Rund um die Welt gibt es als Reaktion auf die Corona-Krise vorbildliche Beispiele, wie Unternehmen sich im Kampf gegen das Virus engagieren: eines davon ist die italienische Mittelmeer-Fährgesellschaft GNV. In weniger als einer Woche hat das Unternehmen mit Sitz in Genua sein Passagierschiff M/n Splendid zum schwimmenden Krankenhaus umgebaut und es der Region Ligurien zum symbolischen Wert von einem Euro übergeben. Die M/n Splendid, die in Genua vor Anker liegt, kann zunächst 25 Betten in Einzelkabinen anbieten; die Zahl der verfügbaren Betten soll schrittweise auf 400 aufgestockt werden. Am Montag, den 23. März, gingen die ersten acht Patienten an Bord.

Koordiniert wurde das Projekt zusammen mit der italienischen Schiffklassifikationsgesellschaft RINA, der lokalen Gesundheitsbörde ASL sowie der Abteilung für Katastrophenschutz. Covid-19-Patienten, die aus dem Krankenhaus entlassen wurden, aber noch Hilfe benötigen, sowie Menschen, die in Quarantäne sein müssen, sollen auf der M/n Splendid eine gewisse Zeit in kontrollierten Strukturen verbringen, bevor sie nach Hause zurückkehren können.

Um maximale Hygiene und bestmöglichen Komfort zu gewährleisten, setzte GNV in den Kabinen eine Reihe von Umgestaltungsmaßnahmen um: Das Luftsystem wurde ausgebaut, sodass in jeder Kabine eine unabhängige Innen- und Außenbelüftung garantiert werden kann. Die Teppichböden wurden durch Gummiböden ersetzt, da sich diese besser zur täglichen Reinigung eignen. Darüber hinaus verfügen alle Kabinen über ein privates Badezimmer und einen Fernseh- und Internetanschluss.

Von zentraler Bedeutung für die Umsetzung war die italienische Schiffklassifikationsgesellschaft RINA, die überprüfte, ob das Projekt den geltenden Vorschriften entspricht und das richtige Gleichgewicht zwischen Sicherheitsschutz, Seevorschriften und den von der Gesundheitsbehörde vorgegebenen medizinischen Anforderungen an ein Krankenhaus ermittelte. Des Weiteren haben der Verband ASSARMATORI und eine Reihe von nationalen und internationalen Unternehmen zur Realisierung des Projekts beigetragen: Le Navi Shipping Agency, Alpha Trading, Artigo Rubber Flooring, Auscomar, Burger King, Covim, Emis (Webi-Ac), Giunti Editore, Hewlett Packard Enterprise, Idealservice, Ifm Infomaster, Italbrokers, Mantero Sistemi, Provvediteria Marittima Ligure Angelo Novelli, San Giorgio Del Porto und Ansaldo Naval Technical Study.
Und von Norwegian Cruise Line:

Norwegian Cruise Line Holdings Ltd. verlängert die freiwillige Aussetzung von Abfahrten bis zum 10. Mai 2020

Die verlängerte temporäre Aussetzung betrifft Kreuzfahrten mit Norwegian Cruise Line, Oceania Cruises und Regent Seven Seas Cruises mit Einschiffungsterminen zwischen dem 12. April und 10. Mai 2020

Die Aussetzung soll dazu beitragen die globale Ausbreitung von COVID-19 einzudämmen

Miami/Wiesbaden, 31. März 2020 – Norwegian Cruise Line Holdings Ltd. ("Norwegian" oder "das Unternehmen") (NYSE: NCLH), eines der führenden globalen Kreuzfahrtunternehmen, das die Marken Norwegian Cruise Line, Oceania Cruises und Regent Seven Seas Cruises betreibt, gab heute die Verlängerung der bereits früher angekündigten freiwilligen Aussetzung aller Kreuzfahrten bekannt. Diese betrifft Reisen aller drei Kreuzfahrtmarken zwischen dem 12. April und dem 10. Mai 2020. Die verlängerte Aussetzung trägt zu den weltweiten Maßnahmen bei, die Verbreitung von COVID-19 einzudämmen, was auch zu Reisebeschränkungen und weltweiten Hafenschließungen und der Verfügbarkeit von Häfen geführt hat.

„Da COVID-19 weiterhin einen erheblichen Einfluss auf Destinationen weltweit hat, verlängern wir die vorübergehende Aussetzung der Kreuzfahrten unserer drei Marken bis zum 10. Mai“, sagt Frank Del Rio, Präsident und Vorstandsvorsitzender der Norwegian Cruise Line Holdings Ltd. „Wir verstehen, dass diese Maßnahmen unseren treuen Gästen und Reisepartnern Unannehmlichkeiten bereiten, jedoch steht die Sicherheit und das Wohlergehen unserer Gäste, der Besatzung und der Destinationen, die wir besuchen für uns an erster Stelle. Wir bedanken uns für ihr Verständnis, während wir durch diese beispiellose Zeit navigieren und unseren Teil zur Eindämmung dieser Pandemie leisten.“

Gäste, die derzeit auf Reisen mit Einschiffungsterminen zwischen dem 13. März und dem 10. Mai 2020 bei Norwegian Cruise Line, Oceania Cruises oder Regent Seven Seas Cruises gebucht sind, werden gebeten, sich für weitere Informationen mit ihrem Reisebüro oder der Kreuzfahrtreederei in Verbindung zu setzen.
Und noch auf Deutsch von Royal Caribbean:
Royal Caribbean Group verlängert Stornierungsrichtlinen
Die „Cruise With Confidence“-Richtlinien gelten bis zum 1. September

München – 31. März 2020. Um den globalen Reisebeschränkungen entgegenzuwirken und die Reiseplanung der Gäste zu erleichtern, verlängert die Royal Caribbean Group die „Cruise With Confidence"-Richtlinien bis zum 1. September 2020. Die Aktualisierung erhöht die Planungsflexibilität indem sie Stornierungen bis 48 Stunden vor der Abfahrt erlaubt. Gäste erhalten eine Gutschrift über den gesamten Fahrpreis, die auf jeder zukünftigen Fahrt im Jahr 2020 oder 2021 verwendet werden kann.

„Gäste reagieren positiv auf unsere Stornierungspolitik", sagt Richard Fain, Vorsitzende und CEO des Unternehmens. „So können sie in diesen Zeiten gute und fundierte Entscheidungen über ihre Reisepläne treffen.“

Die Verlängerung gilt sowohl für neue als auch bestehende Kreuzfahrten. Das minimiert Bedenken von gebuchten Reisen und schafft Vertrauen neue zu buchen, da Gäste kurzfristige Anpassungen vornehmen können. „Wir wollen, dass unsere Gäste ein gutes Gefühl bei ihrer bestehenden Buchung haben oder neue Kreuzfahrten planen können, weil diese Richtlinie ihnen mehr Freiheit und Flexibilität gibt“, erklärt Fain.

Die Richtlinie gilt für alle Kreuzfahrten mit Abfahrtsdatum am oder vor dem 1. September 2020 für die globalen Marken des Unternehmens Royal Caribbean International, Celebrity Cruises und Azamara. Einzelheiten und ausführliche Informationen über die „Cruise with Confidence"-Richtlinien finden Gäste auf den Websites der jeweiligen Marken.

Shipper
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 280
Registriert: 23.11.2012 18:52

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von Shipper »

Auch auf die Gefahr hin, das ich kritisiert werde, kann ich ab.
Bei der Diskussion um die Klimaanlagen muss man zwingend das Baujahr des Schiffes beachten. Die neuen Schiffe wie z.B. die Oasis sind mit Fan-coil-Systemen ausgestattet und funktionieren so wie mezcal es beschrieben hat. Erkennbar daran, dass sich in der Kabine Temperatur und auch Luftstrom regeln lassen. Auch wird meist die Klimaanlage beim Öffnen der Balkontür ausgeschaltet. Da gibt es absolut keine Verbindung zWischen den Kabinen.
Schiffe älteren Baujahres haben dies nicht, erkennbar daran, dass sich lediglich die Temperatur einstellen lässt. Und solche Schiffe fahren noch. Insofern sind Bedenken bei solchen Schiffen, wie sie hier im Forum geäußert werden, zu verstehen.
Unabhängig davon gibt es auf den Schiffen viele Ansteckungsmöglichkeien, die ich für viel wesentlicher halte, als die Klimaanlagen. Bei Celebrity habe ich erlebt, dass im Bufettrestaurant keine Selbstbedienung mehr möglich war, es wurde vom Personal aufgelegt. Fand ich eine sehr gute Lösung.
Leider ist das nicht Standard, nicht mal in einem 5 Sternehotel. Was will man erwarten, wenn eine Gabel oder ein Löffel von beinahe jedem Gast angefasst werden. Die Aufzählung ist unvollständig, ich will nicht langweilen.

Antworten